Home
GB und wir
Schwalbach-Info
Wichtige Links
Archiv
Kontakt-Formular
Datenschutzerklärung
Impressum

Das war 2016.

Schwalbacher Weihnachtsmarkt
Elfen aus Yarm waren die Stars.

Nach Jahren der Pause nahm der Arbeitskreis Yarm wieder am Schwalbacher Weihnachtsmarkt teil – und gleich mit durchschlagendem Erfolg. Das Höchster Kreisblatt schwärmte von „toller Hingucker“ und „kulinarischen Überraschungen“. Das war vor allem Janet Ford und ihrer Schwester Pam Best zu verdanken. Die beiden waren eigens aus Yarm angereist, hatten gebastelt und gebacken, schlüpften in die Kostüme von Christmas Elves und kredenzten auf dem Weihnachtsmarkt Mince Pies, Short Bread und Yorkshire Tea.

Christmas Elves - British and Continental

Ohne die tatkräftige Unterstützung von Mitgliedern des Arbeitskreises wäre das nicht zu schaffen gewesen: Herzlichen Dank an Marianne Adamek, Anne Kunze und Renate Kreisser sowie Adam Adamek und Werner Nitzschke. Sie hatten schon vor Wochen mit den Vorbereitungen begonnen. So wurde die Hütte am Tag des Weihnachtsmarktes in wenigen Stunden liebevoll geschmückt (und nach 21 Uhr auch wieder abgeschmückt).

Unser Einsatz hat sich wirklich gelohnt:
Der AK Yarm wurde für den schönsten Stand 2016 ausgezeichnet.

 

Schwalbacher Weihnachtsmarkt-Impressionen

In dem Artikel "Englische Elfen kredenzen Mince Pies" des Höchster Kreisblatts wird begeistert über den Schwalbacher Weihnachtsmarkt und unseren Stand und den Besuch der Yarmer Christmas Elves berichtet.


Goethe, Shakespeare und der Brexit

Die Städtepartnerschaft Yarm-Schwalbach feierte ihr Jubiläum mit einer Fahrt zur deutschen Klassik.

Bürgermeisterin Christiane Augsburger kam gleich zur Sache: „100 Jahre nach der Schlacht um Verdun erinnern wir uns, wie wichtig die europäische Zusammenarbeit für den Frieden ist – ich würde einen Brexit sehr bedauern“, betonte sie beim Magistratsempfang am Montag, 30. Mai 2016, gegenüber den englischen Gästen der Städtepartnerschaft Yarm-Schwalbach.

Magistratsempfang zum 20-jährigen Jubiläum

Magistratsempfang zum 20-jährigen Jubiläum
Von links nach rechts: Alison Dale und Janet Ford (Twinning Association Yarm),
Bürgermeisterin Christiane Augsburger,
Dr. Bernhard Jünemann, Marianne Adamek, Anne Kunze (AK Yarm-Schwalbach)

Das bevorstehende Referendum am 23. Juni 2016, bei dem die Briten über einen Verbleib in der Europäischen Union entscheiden, war denn auch immer wieder Gesprächsthema beim siebentägigen Jubiläumsbesuch der Besucher aus dem nordenglischen Marktflecken Yarm. Vor mehr als 20 Jahren war die Urkunde zur Partnerschaft zwischen Yarm und Schwalbach unterzeichnet worden. 2015 besuchten die Schwalbacher Yarm, um das Jubiläum gebührend zu feiern. In diesem Jahr folgte der Gegenbesuch aus England.

Der Arbeitskreis Yarm in der Kulturkreis Schwalbach am Taunus GmbH hatte dafür ein hochkarätiges Programm ausgearbeitet, vor allem organisiert von Marianne Adamek und Anne Kunze. Es gab eine dreitägige Fahrt nach Weimar, Erfurt und Gotha zur Wiege der deutschen Klassik. Natürlich standen dabei die zwei größten Dichter der beiden Nationen im Mittelpunkt, Goethe und Shakespeare, den Goethe außerordentlich schätzte. Anne Kunze referierte auf der Busfahrt über das „cultural powerhouse“ Weimar und die Bedeutung Goethes für die deutsche Sprache. Dazu wurden von den Mitreisenden Texte von Goethe auf Deutsch und Englisch vorgetragen.

Erfurt im Überblick

Erfurt im Überblick:
Die Stadtführung auf der Jubiläumsreise der Städtpartnerschaft Yarm-Schwalbach
ließ das Mittelalter auferstehen.

In Weimar besuchte die Gruppe – leider bei strömendem Regen – die Parkanlagen, das Goethehaus und das Goethemuseum. Am Abend ging es zur Übernachtung nach Erfurt und damit ins Mittelalter am nächsten Tag. Die Führung in der 742 von Bonifatius als Kloster gegründeten Stadt beeindruckte alle. Mit einem kulinarischen Goethe-Dinner klang der Tag aus.

Am nächsten Morgen fuhr man nochmals zurück nach Weimar zur Anna-Amalia-Bibliothek, die nach einem verheerenden Brand 2004 aufwändig restauriert worden war. In Gotha wurde den Gästen aus England vermittelt, wie tief ihre Royal Family der Windsors im Hause Sachsen-Gotha wurzelt.

So gab es dann beim Magistratsempfang vielfältige kulturelle Anknüpfungspunkte. Dr. Bernhard Jünemann, der Vorsitzende der Partnerschaft, schlug in seiner Rede einen Bogen vom Europa des Adels im 19. Jahrhundert zur Europäischen Union. Die verwandtschaftlichen Beziehungen des Adels hätten Kriege nicht verhindert, während die Europäische Union nach zwei fürchterlichen Weltkriegen immerhin für 70 Jahre Frieden steht. Dies dürfe man nicht wieder durch nationalistische und isolationistische Bestrebungen gefährden.

Bei der Yarmer Twinning Association war mit Janet Ford als neuer Vorsitzenden und Alison Dale als ihrer Stellvertreterin der Generationswechsel eingeleitet worden. Janet Ford dankte den Gastgebern für die überaus freundliche Aufnahme und das eindrucksvolle Ausflugsprogramm. Sie lud die Schwalbacher zum Gegenbesuch nach Yarm ein. Der Besuch ist bereits angedacht und soll im Juni 2017 stattfinden.

Auf zum Goethe-Dinner

Auf zum Goethe-Dinner:
Mit einer dreitägigen Reise nach Weimar, Erfurt und Gotha
feierte die Städtepartnerschaft Yarm-Schwalbach ihr Jubiläum.

Weitere Auskunft erteilt der Kulturkreis Schwalbach (www.kulturkreis-schwalbach.de) oder Bernhard Jünemann (bjuenemann@web.de).


 

to Top of Page

Freunde Yarm | kulturkreis@schwalbach.de